Welche Krankheiten können Hunde heimlich aus dem Ausland mitbringen?

Seminare für Hundehalter

Ein Seminar für Mitarbeiter von Tierschutzorganisationen und Halter von Tierschutzhunden.

Andere Länder, anderes Klima, andere Erkrankungen… dieses Seminar klärt auf über die sogenannten Reisekrankheiten, deren Risiken, mögliche Prophylaxe und die Konsequenzen für die Vermittlungsarbeit von Tierschutzorganisationen.

Die Veranstaltung kann als Fortbildung / Ergänzung zum Sachkundelehrgang Hundehaltung nach TierSchG §11 gelten. Bitte ggf. vor Kursanmeldung mit dem jeweils zuständigen Veterinäramt abklären!

Inhalt:

  • Ÿ  Krankheiten: Babesiose, Ehrlichiose, Dirofilariose, Leishmaniose, Anaplasmose, Giardiose
  • Ÿ  Verbreitungsgebiete / Ausbreitung in Deutschland
  • Ÿ  Ansteckung
  • Ÿ  Symptome und Krankheitsverlauf
  • Ÿ  Therapiemöglichkeiten
  • Ÿ  Gefahren für Mensch und andere Tiere
  • Ÿ  Ungarnprofil, Mittelmeerprofil… Nachweisverfahren und deren Schwachstellen
  • Ÿ  Prophylaxe
  • Ÿ  Tipps für die praktische Tierschutzarbeit:
    • Ÿ  Leishmaniose positiv – Vermittlung als Familienhund?
    • Ÿ  Ankunft in Deutschland und gleich Durchfall: Stress oder Giardien?
    • Ÿ  Staupe, Parvo, Tollwut – warum die Impfung für alle Hunde wichtig ist

Kosten und Termin

Termin:
01.06.2019 – Freie Plätze
10:00 bis 13:00 Uhr

Anschließend an diese Veranstaltung findet das Seminar zum Thema Impfen statt: Müssen wir wirklich noch Impfen?

Ort:
Landwirtschaftskammer Köln-Auweiler

Dozentin:
Dr. Nicole Jentzsch, Tierärztin

Preis:
40 €
inkl. Teilnahmebescheinigung

Anmeldung via E-Mail an
info @ koelnerhundeakademie.de
Bitte Name, Anschrift, Telefon und Kursdatum angeben.